Ab dem 01. März 2007 werden nun auch private Seitenbetreiber dazu genötigt, eine Datenschutzerklärung zu veröffentlichen. Was im fast schon lächerlichen Gegensatz zur Diskussion um den Bundestrojaner steht, spuckt jedem Webmaster im Wunderland der Bürokratie direkt in’s gutbürgerliche Gesicht.

Hiermit erkläre ich jedenfalls alle Daten für geschützt. Solange unten stehende Seiten nicht ebenfalls eine ausführliche Datenschutzerklärung veröffentlicht haben, weigere ich mich strikt, dies zu tun. Die entsprechende Seite selbst ist hier zwar schon vorbereitet und soweit startklar, aber solange sich Politiker in einem demokratischen Bundesstaat nicht an ihre eigene Politik und Gesetze halten, sehe ich keinen Grund, dies als Bürger und somit als Teil des Volkes tun zu müssen.

Folgenden Seiten fehlt noch eine Datenschutzerklärung:

Soll auch erstmal reichen. Die Liste würde in ihrer Gesamtheit ausufern und ist bereits andernorts abrufbar. Auf den jeweiligen Seiten der Abgeordneten erhält man auch meist einen Link zur jeweiligen Homepage.

Die obige Liste lässt sich übrigens nicht als politische Gesinnung oder nach meiner privaten Sympathie auslegen, sondern ist lediglich eine Kurzverlinkung zu den aktuellen Mitgliedern des Bundestagspräsidiums, garniert mit der lieben Frau Kanzlerin und dem stets um unser aller Sicherheit besorgten ehrenwerten Herrn Schäuble.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Ich lege mich nun wieder bäuchlings auf den Server, um diesen vor einem womöglichen Datenverlust zu schützen und damit die Daten es auch schön warm und kuschelig haben und sich eifrig vermehren.